Vorlesen im Mittelpunkt des Vormittags

Ein ungewöhnlicher Start in die neue Woche erwartete die Schülerinnen und Schüler der Auwiesenschule an diesem Montag. Ganz im Zeichen des Lesens, wie es die Frederickwochen vorsehen, sollte dieser Montag ein besonderes Gepräge haben. Spätestens nach einem gemeinsamen „kick off“ der Klassen 3-6 in der Auwiesenhalle und der Klassen 7-10 im Musiksaal, war allen klar, heute sollten die Schülerinnen und Schüler in völlig andere Welten der Literatur abtauchen.

Die Vorleseangebote von Frau Dressler, einer Vorlesepatin und der Lehrerinnen und Lehrer der Auwiesenschule reichten vom „Kleinen Prinz“ über die „Unendliche Geschichte“ bis hin zu Vorleseangeboten der zeitgenössischen Jugendliteratur wie „Bis ich sterbe“ oder „Der Wächter“. Ob Fantasy, Liebesromane, das Sams, magische Tierwelten oder auch Geschichten über coole Jungs und Mädels, es war für alle etwas dabei. Im zweiten Teil des Tages konnten sich dann alle noch mit dem „Lieblingsbuch des Tages“ weiterbeschäftigen und kreative Texte, Rollenspiele, Bilder oder sogar ein Hörspiel entstehen lassen.

Fazit: ein gelungener Tag, an dem nicht nur Konrad aus Paul Maars „Geschichte vom Jungen der nicht erzählen konnte“ es lernte, wie schön es sein kann, in eine völlig andere Welt abzutauchen sondern wir alle entflohen dem Schulalltag ein bisschen.

T. Misselwitz