Lebensraum Schule und Klassenzimmer
•    Die AWS ist ein Ort des respektvollen Zusammenlebens.
•    Wir helfen den Schülern, Selbstvertrauen zu entwickeln, Stärken und Schwächen zu erkennen
und konstruktiv damit umzugehen.
•    Die Schulsozialarbeit ist ein wichtiger Bestandteil unserer Schule.
•    Sie Schüler erwerben soziale Kompetenzen, um verantwortungsbewusst mit ihren Mitmenschen und ihrer Umwelt umgehen zu können.
•    Die konstruktive Konfliktlösung ist unser Ziel.
•    Wir ermöglichen den Schülern eine Identifikation mit ihrer Schule durch aktives Mitgestalten
ihrer Lernumgebung und im Rahmen der Schülermitverantwortung.
•    Wir einigen uns auf verbindliche Werte und Regeln.
•    Wir richten uns nach pädagogischen Ansätzen, die sich an den Bedürfnissen und Möglichkeiten der Kinder orientieren.

Lehren und Lernen
•    Ausgangspunkt des Verständnisses von Bildung an unserer Schule ist die Tatsache, dass eine reine Wissens-Bildung für das Bestehen in heutigen Lebenszusammenhängen nicht ausreicht. Wir wollen unseren Schülern deshalb grundlegende Fähigkeiten des Wahrnehmens, Urteilens und Handelns vermitteln, die es ihnen ermöglichen, Sachverhalte zu verstehen und damit umzugehen sowie Kenntnissen und Fertigkeiten selbstständig zu erwerben und anzuwenden.
•    Diese grundlegenden Fähigkeiten gliedern sich in vier Kompetenzbereiche: In die personale und soziale Kompetenz, die Methodenkompetenz und die Fach- oder Sachkompetenz.
•    Durch unterschiedliche Lernmethoden und ganzheitliche Lernwege unterstützen und fördern wir damit die Schüler in ihrer persönlichen Lernentwicklung.
•    Besonderen Wert legen wir auf entdeckendes Lernen, die Eigenaktivität und Eigenverantwortlichkeit unserer Schüler.
•    Zentrales Anliegen in der Werkrealschule ist die Stärkung der Persönlichkeit der Schüler in Verbindung mit der Erlangung ihrer individuellen Ausbildungs- und Weiterbildungsfähigkeit

Schulpartnerschaft und Außenbeziehungen
•    Wir verstehen uns als Teil der Gemeinden Neckartenzlingen und der umliegenden Gemeinden.
•    Eine enge Zusammenarbeit mit Eltern, Erziehungspartnern, dem Förderverein, dem Mensaverein und weiteren ehrenamtlichen Helfern ist uns wichtig und ermöglicht es uns, unseren Schülern ein förderliches Schulumfeld zu schaffen.
•    Wir sind an der Fortsetzung der intensiven Kooperation mit den sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren interessiert.
Dadurch ist es möglich, einzelne Schüler vor Ort verstärkt zu fördern.
•    Unsere Schülern bekommen durch Praktika und weitere Maßnahmen der  Berufsorientierung einen breitgefächerten Einblick in die Berufswelt.
•    Wir wollen die Zusammenarbeit mit kulturellen Institutionen und den örtlichen Vereinen intensivieren und fördern.
•    Die gute Kooperation mit dem Jugendhaus Neckartenzlingen möchten wir weiterentwickeln.
•    Wir beabsichtigen weiterhin, Fachleute von außerhalb an die Schule zu holen.

Schulführung und –management
•    Die Schulleitung begleitet, fördert und koordiniert pädagogische Aktivitäten an der Schule.
•    Sie unterstützt die Eigenverantwortung der an der Schule tätigen Mitarbeiter.
•    Die Schulleitung klärt und vermittelt in auftretenden Konfliktfällen zwischen den Beteiligten.
•    Die Schulleitung bringt innovative Ansätze in die Schule ein mit dem Ziel der Qualitätssicherung und –steigerung und fördert deren Umsetzung. Dabei gehört es zum Führungskonzept der Schule, dass alle in ihr Tätigen ihre Kompetenzen aktiv einbringen.
•    Die Schulleitung beträt die am Schulleben Beteiligten in pädagogischen, rechtlichen und organisatorischen
Fragen.
•    Entwicklungen werden transparent gemacht und die Beteiligten werden in anstehende Entscheidungsprozesse
einbezogen.
•    Die Schulleitung vertritt die Schule aktiv in der Öffentlichkeit.

Dieses Leitbild wurde von der Gesamtlehrerkonferenz einstimmig beschlossen.