Infos zum Schulbetrieb ab 19.4.

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

zum 19.04.2021 ist von der Landesregierung geplant, dass wir mit Wechselunterricht und indirekter Testpflicht in den Schulen starten, sofern es das Infektionsgeschehen zulässt.

Die magische Zahl scheint dabei die 7-Tage- Inzidenz von 200 zu sein, das konkrete Vorgehen ist den Schulen allerdings bisher noch nicht bekannt.

Für die Auwiesenschule bedeutet das, dass alle Klassen mit einem angepassten (schon wieder neuen) Stundenplan in halber Klassenstärke starten. Stundenpläne und Gruppeneinteilungen erhalten Sie für Ihre Kinder über die Klassenlehrkraft. Wir haben bei der Einteilung versucht Geschwisterkinder in der gleichen Woche an die Schule zu holen, um auch den Eltern die Organisation etwas zu erleichtern.

Auf den klassischen Sportunterricht müssen wir weiterhin verzichten, bitte achten Sie auf wetterangemessene Kleidung, dass die BSS – Stunden, die im Stundenplan vermerkt sind, draußen stattfinden können. Kinder, die nicht im Präsenzunterricht sind, bekommen Aufgaben für die Woche. Ein Fernlernen wie zuletzt ist das allerdings nicht.

Die indirekte Teststrategie bedeutet, dass die Testung für die Teilnahme am Präsenzunterricht und an der Notbetreuung als Zugangsvoraussetzung gilt, sobald in einem Landkreis die 7-Tage Inzidenz von 100 überschritten wird.

An der Auwiesenschule werden die Testungen nach Absprache mit den Elternbeiratsvorsitzenden montags und donnerstags in den Klassenzimmern, nach festen Vorgaben des Landes, unter Anleitungen der Lehrkräfte stattfinden (BOB/ Flexi Kinder starten bereits morgens in der Betreuung mit dem Test).

Für die Auswertung suchen wir noch Eltern, die die Kollegen*inne unterstützen. (Alles unter Datenschutz und Verschwiegenheitsgebot natürlich).

Über Ihre Klassenlehrkräfte und die Elternvertreter*innen bekommen Sie weitere Informationen.

Ganz wichtig: Wir benötigen bis spätestens Montag , dem ersten Schultag Ihres Kindes, Ihre Einverständniserklärung erneut. Die 6 Seiten des Kultusministeriums können Sie hier herunterladen.

Drei dieser Seiten müssen Sie ausgefüllt vor dem ersten Test in der Schule abgeben. Ein negatives Testergebnis ist dann Voraussetzung für die Teilnahme am Präsenzunterricht an öffentlichen Schulen und Schulen in freier Trägerschaft.

Wie ist das Vorgehen, wenn Ihr Kind sich in der Schule nicht dem Test unterzieht?
Sofern eine indirekte Testpflicht in einem Landkreis mit hoher Inzidenz (s.o.) gegeben ist, ist eine Teilnahme am Unterrichtsbetrieb dann nicht mehr möglich.

Die Personensorgeberechtigten werden informiert und gebeten, die Schülerin bzw. den Schüler schnellstmöglich abzuholen.
Viele weitere Informationen zum Thema finden Sie unter www.km-bw.de/corona.

Für Ihre Fragen und Anregungen können Sie sich vertrauensvoll an die Schulleitung wenden.

Wir freuen uns auf den Unterricht mit den Kinder an der Schule.

Wir freuen uns, vielen mit Hilfe der Tests eine Form von Sicherheit bieten zu können und danken Ihnen herzlich für Ihre Unterstützung.

gez. S. Leis und S. Gerhauser
(Schulleitung)