Brief der Schulleitung

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

ein mehr als turbulentes Schuljahr nähert sich dem Ende. In der Grundschule ist derzeit so etwas wie Normalität eingetreten, die Werkrealschule fährt immer noch im wackeligen Corona-Modus mit Abstand. Viele am Schulleben Beteiligte sind verunsichert und fragen: Wie geht es weiter ?

Doch eine sichere Antwort gibt es zum derzeitigen Zeitpunkt leider nicht.

Aber ein paar Fakten sind sicher:

  • Kein/e Schüler*in bleibt sitzen

  • Jede/r Schüler*in darf freiwillig wiederholen, ohne dass es Auswirkungen auf die Schulvita hat

  • Es gibt Zeugnisse (auf der Grundlage des ersten Halbjahres und den ersten Wochen des 2. Schulhalbjahres)

  • Noten werden nur im absoluten Einzelfall ausgesetzt

  • Das Kultusministerium bietet als Förderangebote „Lernbrücken“ in den letzten zwei Wochen der Sommerferien an, genaue Informationen (wo und wie) sind noch nicht bekannt

Der Punkt freiwillige Wiederholung ist ganz sicher etwas, das Schüler, Eltern und Klassenlehrer ganz sensibel miteinander besprechen sollten.

Die Eltern, die von sich aus eine freiwillige Wiederholung in Betracht ziehen, wenden sich bitte in den nächsten Tagen an die Klassenlehrer*innen. Auch die Schule kann die freiwillige Wiederholung empfehlen und dies im Zeugnis vermerken. Auf jeden Fall braucht es für alle Planungssicherheit, sodass dieser Antrag auf freiwillige Wiederholung bis spätestens 20. Juli im Rektorat vorliegen muss. Eine Vorlage des Anschreibens finden hier.

Der letzte Schultag mit der Zeugnisausgabe (Mittwoch, 29.Juli) endet für die Klassen 1-5 gestaffelt ab 11.00 Uhr und für die Klassen 6-8 je nach Gruppeneinteilung entweder um 9.15 Uhr oder um 11.15 Uhr.

An dieser Stelle möchten und müssen wir uns von Frau Walz (Ruhestand) und Frau Reutter (Ende des Refendariats) verabschieden. Ebenso verabschieden wir unsere Zehnklässler, die Viertklässler und die Abgänger der Klasse 9 ganz herzlich. Allen wünschen wir eine gesunde, glückliche Zukunft.

Wenn wir Ihnen auch noch nicht mit Sicherheit sagen können, was das Schuljahr 2020/21 uns bringt, möchten wir uns doch bei allen Beteiligten für das vertrauens- und verständnisvolle Miteinander bedanken. Und sehen uns hoffentlich gesund und munter am 14. September 2020 zum ersten Schultag wieder.

 

Mit freundlichen Grüßen

S. Leis und S. Gerhauser