Vorlesen zum Ferienauftakt

Michael Endes „Momo“ war bei unserem diesjährigen Lesetag ebenso vertreten, wie Wolfgang Herrndorfs „Tschick“, Antje Babendererdes „Der Gesang der Orcas“ oder eine Jugendgerechte Adaption von Goethes „Faust“.

Damit sind nur einige wenige der literarischen Werke genannt, aus denen die Lehrerinnen und Lehrer der Auwiesenschule anlässlich des diesjährigen Lesetages am Freitag, 29. Oktober ihren Schülerinnen und Schülern vorgelesen haben.

Abschnitte aus insgesamt drei verschiedenen Büchern konnte man sich am letzten Schultag vor den Herbstferien vorlesen lassen und darüber hinaus auch noch Hintergrundinfos über das jeweilige Werk und die Autor*innen erhalten.

In erster Linie sollte dieser Vorlesevormittag Freude bereiten, den Schülerinnen und Schülern entspannte Momente des Abtauchens in Fantasiewelten bieten und so die Lust am Lesen wecken. So hoffen wir, mit unserem Beitrag zur diesjährigen Frederickwoche möglichst vielen Kindern und Jugendlichen – wie es der britische Schriftsteller Aldous Huxley ausdrückte – den Schlüssel „zu großen Taten, zu unerträumten Möglichkeiten“ an die Hand gegeben zu haben.

Ein besonderer Dank gilt der Deutsch-Fachschaft und Frau Misselwitz für die Vorbereitung und Organisation des Lesetags.

C. Kittel