Berufsberatung im Videochat

Ein wichtiger Bestandteil des Konzepts zur Berufsorientierung an der Auwiesenschule sind die regelmäßigen Beratungstermine mit dem Berufsberater der Agentur für Arbeit. Diese Beratungstermine finden schwerpunktmäßig in den Klassenstufen 8 bis 10 statt. Dabei ist der individuelle Charakter der Gespräche, an denen in der Regel auch die Erziehungsberechtigten teilnehmen, von großer Bedeutung. Der Berufsberatung kommt eine Schlüsselfunktion auf dem Weg hin zur passenden Ausbildungsstelle oder einem schulischen Anschluss zu.

Bedingt durch die jüngste Entwicklung des Corona-Infektionsgeschehens musste unser Berufsberater Herr Berner die für Mitte Oktober vereinbarten Gesprächstermine kurzfristig absagen, da er aufgrund von Maßnahmen des Infektionsschutzes die Schulen nicht mehr besuchen durfte.

Da einige Termine mit Eltern nur in bestimmten – bereits vereinbarten – Zeitfenstern möglich waren, machten sich die Lehrkräfte der betroffenen Klassen zusammen mit Herrn Berner auf die Suche nach Alternativen. Dabei war man gedanklich schnell bei den Möglichkeiten einer Videokonferenz angekommen. Die Umsetzung war nach Abklärung einiger weniger Fragen kein großes Problem mehr und so konnte die Berufsberatung wie geplant in den Räumen der Auwiesenschule von Angesicht zu Angesicht stattfinden – begleitet zwar von dem einen oder anderen Tonaussetzer und zeitweise ruckeligen Bildern, jedoch allemal besser als in Form eines Telefonats.

Zahlreiche Eltern machten bislang von der Möglichkeit der Video-Berufsberatung Gebrauch und begleiteten Ihre Kinder zum Gesprächstermin.

Ein großes Dankeschön geht an dieser Stelle an unseren Berufsberater Reinhard Berner, der sich äußerst flexibel zeigte und durch seinen Einsatz diese Aktion spontan möglich machte.

C. Kittel