Einschulungsfeiern der Grund- und Werkrealschule

Am 16. September war es so weit: Die Erstklässler wurden feierlich in die Schulgemeinschaft aufgenommen. Die Melchiorhalle bildete einen ansprechenden Rahmen und die Ansprache der Schulleiterin, Frau Sylvia Leis, war einfühlsam und machte den Kindern, wie ihre Gesichter zeigten, Lust auf Schule.

Bei ihren Klassenlehrerinnen, Frau Eike Schmidt und Frau Dorothee Fritz, sind die Schülerinnen und Schüler in guten Händen, da beide über viel Erfahrung und Geduld verfügen. Zunächst wurden die Schüler der Klasse 1a begrüßt, die nach der Feier mit Frau Schmidt in das neue Klassenzimmer in der Grundschule Altdorfer Straße wanderten. Dort durften sie sich umsehen und wurden mit den Schulregeln vertraut gemacht. Die zweite Feier fand am späteren Vormittag statt, da aufgrund der Corona-Vorschriften getrennte Veranstaltungen stattfinden mussten. Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 1b mussten leider im Regen zu ihrer neuen Schule laufen, was der guten Stimmung aber nicht geschadet hat. Frau Fritz betreute die Kinder so herzlich, dass manche gerne länger geblieben wären.

Die Einschulungsfeier unserer neuen Fünftklässler fand bereits am 14. September statt. Die alte Turnhalle wurde für die Feier bestuhlt und der Vintage-Charme des großen Raumes trug zu der besonderen Atmosphäre bei. Frau Maren Neureuter ist die Klassenlehrerin, die gemeinsam mit der Schulleitung Schüler und Eltern willkommen hieß.

Die Feier wurde mitgestaltet von älteren Schülern, die dank der Vorbereitung durch Frau Neureuter und Frau Amelie Schmid die Gäste mit einem netten Rahmenprogramm überraschten.
Während die Eltern nach der Feier Gelegenheit hatten, sich über die Ganztagesschule zu informieren, wurde den Kindern das Klassenzimmer gezeigt und alles Wichtige für den Start in der neuen Schulart mitgeteilt.

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern der Grund- und der Werkrealschule, dass sie sich an der Auwiesenschule wohlfühlen werden.

S. Mähring