Natur (be)greifbar machen

Die letzten Wochen machten die Klassen 2a und 2b der Auwiesenschule sich mehrmals auf den Weg zu einer nahe gelegenen Obstwiese. Der Förderverein organisierte diese, von den Besitzern derzeit nicht bewirtschaftete Wiese, um den Schülerinnen und Schülern Lernen in der Natur zu ermöglichen.

Mit Begeisterung wurden eimerweise Äpfel aufgesammelt – diese wurden von den Kindern teilweise direkt verkostet, von anderen Klassen und teilweise mit Hilfe von Eltern zu Apfelmus verarbeitet und schließlich auch bei der Saftkelterei Häussermann abgegeben, um frischen Apfelsaft zu gewinnen.

Der Sachunterricht in der Natur sowie die Beschäftigung mit dem Thema Apfel wurde von den Schülerinnen und Schülern als auch von den Lehrerinnen in der Herbstzeit als echte Bereicherung empfunden.

K. Gollmer